Element 14

Newsletter Anmeldung

zurück

Südtirol - Mölten

Kultur und Wandern im Meranerland

Die Urlaubsregion Südtirol ist eines der beliebtesten Reiseziele Europas! Die deutsche und italienische Kultur, das angenehme
Klima, kulturelle Kleinode und die bezaubernden Dolomiten verleihen Südtirol ein ganz spezielles Flair. Majestätische
Berggipfel und urige Almhütte, Südtirol bietet mit seiner Vielzahl an Wanderzielen wohl alles was sich das Wanderherz wünscht. Genießen Sie eine Entdeckerreise abseits der herkömmlichen Wanderrouten, zu Punkten die traumhaften Ausblicke bieten und
Almhütten in denen die Milch noch frisch “gezapft“ wird. Atmen Sie in die wohltuende Luft zwischen Latschen und Zirben Kiefern und
genießen Sie eine Marende auf einer gemütlichen Almhütte.


1. Tag: Anreise in Ihr Hotel zum Löwen in Mölten
Nach der Ankunft erwartet Sie der Hotelchef Harald mit einem Begrüßungsgetränk und einem leckeren Abendessen
2. Tag: den Tschöggelberg entdecken, Langfenn und der sagenumwobene Salten (Wanderer & Kulturreisende)
Beginnen Sie den heutigen Tag ganz entspannt bei einem leckeren Frühstück und dem kennenlernen Ihres Urlaubsdorfes. Bei einer
gemütlichen Wanderung mit Ihrem Wanderbegleiter ist Ihr Ziel das wietum sichtbare und bekannte Kirchlein „Lafenn“ am sagenumwobenen Salten. An diesem herrlichen Aussichtspunkt erwartet Sie, neben einer urigen Einkehr, ein wunderschöner 360 grad Panoramablick Richtung Ortlergruppe, Sarntaler Alpen und in die Dolomiten. Hier haben Sie auch die Möglichkeit eine kleine Stärkung zu sich zu nehmen. Nach der Rückkehr ins Hotel erwartet Sie noch eine Sektverkostung in Südtirols höchster Sektkellerei “Arunda“, nahe des Hotels gelegen. Auf-Abstieg ca. 300HM, Gehzeit: 2,5 Std - hin und zurück, Strecke 2,8 Km
3. Tag: Kulturstadt Bozen und das Naturphänomen Erdpyramiden (für die nicht-Wanderer)
Was Südtirol so einzigartig macht, spürt man besonders intensiv in der Landeshauptstadt Bozen: Eine Mischung aus mediterraner Leichtigkeit und alpiner Tradition verleiht der Stadt einen unwiderstehlichen Charme und macht den Besuch Bozens zu jeder Jahreszeit zu einem abwechslungsreichen Erlebnis. Bei einem Aperitif oder Cappuccino in einem der vielen Cafés rund um den Waltherplatz im Herzen der Stadt genießen Sie die wärmenden Sonnenstrahlen und den schönen Blick auf den mächtigen gotischen Dom. Für Kulturinteressierte lohnt sich nicht nur die Besichtigung des Doms, sondern auch der Dominikaner- und der Franziskanerkirche. Farbenfroh ist auch das Angebot des Bozner Obstmarkts am westlichen Ende der Lauben: Hier lockt gerade im Herbst eine Vielzahl an Südtiroler Köstlichkeiten - von saftigen Äpfeln über gebratene Kastanien bis zum herzhaften Almkäse. Nach einer Stadtführung und Zeit Bozen auf eigene Faust zu erkunden, weiterfahrt mit dem Bus auf den Ritten. Gleich an drei Orten kann man hier das spannende Naturphänomen der Erdpyramiden bewundern. Am leichtesten erreichbar sind die Erdpyramiden über einen 20 Minütigen Spaziergang von Lengstein aus.
Wandern auf Händlerpfaden und über Hexenböden (Wanderer)
Mit dem Reisebus fährt die Wandergruppe nach Bozen. Vom Zentrum Bozens führt eine hochmoderne Kabinenumlaufbahn hoch zum Ritten, nach Oberbozen. Eine Panoramawanderung mit grandioser Fernsicht bis hin zu den Dolomiten erwartet Sie hier am wohl schönsten Hochplateu Südtirols. Nach erster kurzer Wanderetappe, besuchen sie eine hiesige Lama Zucht. Weiter über Wald- und Wiesenwege führt die Wanderung entlang einer historischen Händlerroute, vorbei an Klobenstein, bis zu den Rittner Erdpyramiden. Unterwegs haben sie die Möglichkeit in einer urigen Bauernschenke eine kleine Stärkung zu sich zu nehmen. Bei den bekannten Rittner Erdpyramiden trifft die Wandergruppe auch wieder mit den Kulturreisenden zusammen. Gemeinsame Rückfahrt zum Hotel.
Aufstieg 186 HM, Abstieg 380 Hm., Gehzeit 4 St., Strecke 10,2 km
4. Tag: Kurstadt Meran und Apfelparadies Etschtal (für die nicht-Wanderer)
Fahrt in die bekannte Kurstadt Meran. Am Fuße der Texelgruppe mit seinen 3000 m hohen Bergspitzen gelegen, ist das Meran bekannt für sein angenehmes Klima und seine einzigartige alpin-mediterrane Vegetation. Bei einer Stadtführung lernen Sie die beliebte Stadt Südtirols noch besser kennen. Anschließende weiterfahrt ins Überetsch zum Kalterer See. Unterwegs erwartet Sie noch eine lokale Apfelsaftmanufaktur mit Verkostungen verschiedener Apfelsorten und Apfelsäften. Ein Cappuccino oder eine Eisbecherpause sollte auf jeden Fall am Kalterer See eingeplant werden. Der Kalterer See ist der wärmste See in den Alpen, und der größte natürliche Badesee in Südtirol. Er liegt traumhaft eingebettet in Weinbergen und Obstwiesen. Die Ruine der Leuchtenburg ragt auf einem Hügel etwas oberhalb des Sees am östlichen Ufer in den Himmel und ist seit jeher das Wahrzeichen diese Gegend.
Wunderbare Wanderwelt am Hausberg von Lana, das Vigiljoch (Wanderer)
Bevor die Kulturreisenden nach Meran gebracht werden, bringt der Reisebus die Wanderer nach Lana. Von hier beginnt eine panoramareiche Auffahrt mit der Seilbahn auf das Vigiljoch. (1486 m). Sie wandern durch ein Naturidyll voll blühender Almwiesen und
herrlicher Aussicht, zum Vigiliuskirchlein. Weiter geht’s zur sogenannten „schwarzen Lacke“ ein Natursee mit seltenen Sumpf und Mohrpflanzen. Hier genießt man bei gutem Essen und einem Glas Wein die Sonne und die seltene Ruhe des Meraner Lands auf 1730 m. Anschließend führt die Wanderung über einen angenehmen Panoramaweg zur Bergstation und wieder ins Tal hinunter.
Auf. - Abstieg 300Hm., Gehzeit 4,5 St., Strecke: 7,5 km
5. Tag: Malerischer Vinschgau und das weiße Gold der Berge (für die nicht-Wanderer)
Der heutige Ausflug führt Sie ins malerische Vinschgau. Glurns, die kleinste Stadt Südtirols, verzaubert seine Besucher mit seinem
charmanten, mittelalterlichen Flair, den vollständig erhaltenen Ringmauern und den drei malerischen Tortürmen. Der romantische
Charakter, das reiche Kulturleben und die idyllische Umgebung machen aus Glurns ein einzigartiges alpines Juwel. Hier haben sie Zeit zum Bummeln durch die malerischen Gässchen. Anschließende Weiterfahrt zum Reschensee. Nahe der Gemeinde Graun am Reschenpasses, befindet sich der Reschensee und sein markantes Wahrzeichen - ein aus dem See ragender Kirchturm. Bis 1950 gab es hier drei Seen: den Reschensee, den Mittersee und den Haidersee. Als nach dem Bau der Staumauer (1947-1949) der Reschensee gestaut wurde, ging die gesamte Ortschaft Graun sowie ein Teil des Dorfes Reschen in den Fluten unter, zahlreiche Häuser wurden zerstört. Lediglich der aus dem Wasser ragende Kirchturm erinnert heute noch an Alt-Graun. Er steht unter Denkmalschutz. Zahlreiche Sagen und Erzählungen ranken sich um dieses Ereignis der Überflutung und rund um den Kirchturm.
Der Nachmittag steht unter dem Motto; das weiße Gold. In Laas im Vinschgau, dem Marmordorf, finden sich in riesigen Abbau Kathedralen, in denen der edle Marmor abgebaut wird. 40.000 Quadratmeter Laaser Marmor wurden von hier, für den größten U-Bahnhof der Welt, aus Laas nach New York geliefert.
Wie das Wasser in die Täler kam- der Algunder Waalweg und der Tappeinerweg (Wanderer)
Der Algunder Waalweg zählt bestimmt zu den Aussichtsreichsten und Kulturell wertvollsten Waalwegen in der Region. Er ist Großteils in seinem ursprünglichen Zustand erhalten. Belohnt werden Sie mit atemberaubenden Ausblicken auf Algund sowie das gesamte Meraner Land. Anschließend führt die wegstrecke noch weiter zum bekannten Tappeinerweg, der schon als die Krone Merans bezeichnet wurde. Pinien, Himalajazedern, Korkeichen, Ölbäume, Eukalyptus, Bambusarten und Magnolien, Agaven, Aloen und Feigenkakteen wachsen entlang des Pfades, der direkt ins Zentrum der Stadt Meran führt. Hier haben Sie noch Zeit für einen gemütlichen Cappuccino in den schattigen Laubengängen oder ein leckeres Eis auf den Promenaden der Stadt. Anschließend treffen Sie sich wieder mit der restlichen Gruppe und es geht zurück in Ihr Urlaubshotel.
110. Tag: m Aufstieg - 320 m (Abstieg), Gehzeit: ca. 3,5-4 Stunden, Strecke: 9 km
6. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück treten wir mit unvergesslichen Eindrücken die Heimreise an.ten Sie mit vielen schönen Erinnerungen.
Hotel zum Löwen in Mölten Erleben Sie die schönsten Tage im Jahr im charmanten 3 Sterne Hotel zum Löwen in Mölten, zwischen Bozen und Meran. Seit über 100 Jahren ist das familiengeführte Haus das Ziel für Leute, die gerne gut essen und trinken und Wert auf Atmosphäre legen. Das Hotel verbindet Tradition mit modernem Komfort, denn durch die schonende Renovierung wurde Neues geschaffen, ohne Altes zu zerstören. Der einzigartige Panoramablick, die Herzlichkeit und Gastlichkeit der Inhaber und die Ruhe und Erholung im schönen Mölten machen Ihren Urlaub zum unvergesslichen Erlebnis. 31 freundliche Zimmer mit Dusche/WC, Sitzecke, Telefon, Flachbildfernseher, Safe und großteils Balkon warten auf Sie und Ihre Reisegruppe. Entspannung finden Ihre Gäste nach einem erlebnisreichen Urlaubstag in der Saunalandschaft mit finnischer Sauna, türkischem Dampfbad und Whirlpool. An der Hausbar serviert Ihnen der diplomierte Sommelier einen guten Südtiroler Tropfen aus dem Weinkeller. Hotelchef Harald mit seiner Frau Christiana und den Kindern freut sich über Ihren Besuch.
  • Fahrt im klimatisierten Nichtraucher-Fernreisebus mit Bord-WC, Fußstützen ...
  • jeweils eine Zwischenübernachtung auf der Hin-& Rückfahrt inkl. Halbpension
  • 5 Übernachtungen im Hotel Zum Löwen Mölten in Mölten - Südtirol
  • 5 x Frühstücksbuffet
  • 4 x Abendessen im Hotel
  • 1 x Südtiroler Spezialitätenabend mit Musik
  • 1 x Verdauungsspazierungang mit dem Hotelchef nach dem Abendessen
  • Weinverkostung im Hauseigenen Weinkeller mit Hauschefin & Somellier Christiana
  • Alle Zimmer mit Badewanne oder Dusche/WC, TV und Telefon
  • alle Ausflüge bzw. Wanderungen
Hinweise
Es gilt die Stornostaffel D.
16.07. - 21.07.2023 (6 Tage)
Preis pro Person
799,00 €
 

08.10. - 13.10.2023 (6 Tage)
Preis pro Person
799,00 €
 

Wunschleistungen:
EZ-Zuschlag p.P.
ab 100,00 €
 


neuer Katalogonline durchblättern

Reisebüro

Busvermietung